Überprüfung der BVT´s – Erfahrungsbericht

  • by
Quelle: Biogas ZEMKA GmbH

Bis zum 17.8.2019 mussten Betreiber von IPPC-Anlagen zur Abfallbehandlung der Behörde mitteilen, ob eine Anpassung der Anlage an den Stand der Technik, wie er in den BVT-Schlussfolgerungen festgeschrieben ist, erforderlich ist. Die IUT hat an 19 Standorten in Österreich diese Überprüfung selbst vorgenommen oder den Betreiber dabei unterstützt. Folgende Erfahrungen haben wir dabei gemacht.

Die bisherige Einstufung der Tätigkeitskategorien haben wir uns bei allen Standorten zuerst angesehen. Bei einigen Anlagen haben wir ein Potenzial erkannt, einzelne bisher zugeordnete IPPC-Tätigkeiten oder auch den gesamten Standort auszustufen. Entsprechende Feststellungsanträge an die Behörden wurden bereits gestellt oder werden noch abgeklärt.

Bei allen Anlagen sehen die BVT´s über den bisherigen Konsens hinaus zusätzliche Parameter in der Abluft und dem Abwasser vor, die zu überwachen sind. Es werden Messungen dieser Schadstoffe durchgeführt, um die Relevanz der Parameter beurteilen zu können und die weitere Vorgangsweise hinsichtlich der Notwendigkeit einer zukünftigen Überwachung und der Messintervalle mit der Behörde abstimmen zu können.

Bei den Anlagen zur mechanischen Behandlung heizwertreicher Abfälle ist laut BVT 31 eine Abluftreinigungstechnik zur Verringerung organischer Verbindungen vorzusehen und ein TVOC von 10-30 mg/Nm³einzuhalten. Da kaum eine Anlage bislang den TVOC überwacht, werden auch hier Messungen vorgenommen um die Relevanz des TVOC und die Notwendigkeit einer weitergehenden Abluftreinigung beurteilen zu können.

Die Überwachungsintervalle für die Abluft- und Abwasserparameter sind in den BVT´s kürzer, als in den bisherigen Konsensen der Anlagen. Da eine Verlängerung der Intervalle laut BVT´s möglich ist, wird dies angestrebt, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Einige Amtssachverständige interpretieren die BVT´s so, dass manche Lagerungen von Abfällen im Freien zukünftig nicht mehr zulässig sind. Bei diesen Anlagen sind Flugdächer oder Hallen mit Ablufterfassung und -reinigung zu errichten.

Für detaillierte Auskünfte stehe ich Ihnen gerne unter 02627/82197-15 zur Verfügung.

Dipl. Ing. Karl Harather


Zur Anmeldung für den Newsletter oder für Fragen wenden Sie sich bitte an office@ig-iut.at .