BAT´s für Anlagen zur mechanischen Behandlung heizwertreicher Abfälle

  • by

BAT 25 verlangt von allen mechanischen Behandlungsanlagen, dass Abluftemissionen durch den Einsatz eines Zyklons, Abluftwäschers oder eines Gewebefilters zu verringern sind. Da in nahezu allen mechanischen Anlagen Abluftströme gefasst und über einen Gewebefilter gereinigt werden, entspricht diese Anforderung dem österreichischen Standard.

Als Emissionsbereich für Staub werden unverändert 2 – 5 mg/Nm³ vorgeschlagen. In Österreich ist bei vielen Anlagen ein Grenzwert von 10 mg/Nm³ einzuhalten, in der Praxis liegen die gemessenen Werte <5mg/Nm³.

Für die Anlagen zur mechanischen Behandlung heizwertreicher Abfälle ist als zusätzliche Abluftreinigungseinrichtung zur Verringerung organischer Abluftanteile entweder eine Adsorption, ein Biofilter, ein Wäscher oder eine thermische Oxidation einzurichten (BAT 29). Als Emissionsbereich für TVOC werden 10 – 30 mg/Nm³ vorgeschlagen. Bei den österreichischen Anlagen sind die genannten zusätzlichen Reinigungsstufen in der Regel nicht vorhanden, eine Nachrüstung wäre erforderlich.

Mr. Karl Harather


Zur Anmeldung für den Newsletter oder für Fragen wenden Sie sich bitte an office@ig-iut.at .