Planung rechnet sich

 


Immer noch werden große Betriebsanlagen ohne professionelle Planung errichtet, meist aus dem vordergründigen Aspekt Geld zu sparen. Aus unserer mittlerweile mehr als 25-jährigen Tätigkeit als Planer von Abfallbehandlungsanlagen können wir Ihnen versichern, dass sich professionelle Planung jedenfalls rechnet. Know-how nicht nur auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik und Bautechnik, sondern auch der Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, des Arbeitnehmerschutzes, des Explosionsschutzes, des Brandschutzes, des Verfahrens-, Vergabe-, Anlagen- und Vertragsrechts ist nötig, um eine effiziente, kostenoptimierte und den Vorschriften entsprechende Betriebsanlage zu planen und zu errichten. Erfahrene Planer verfügen über diese Kenntnisse.
 

Professionelle Planung führt dazu, dass

ein auf die Bedürfnisse des Betreibers abgestimmtes Anlagenkonzept entwickelt wird – kein Lieferant hat für alle Aufgabenstellungen die am besten geeigneten Aggregate,

Schwierigkeiten bei der Projektrealisierung frühzeitig erkannt und überwunden werden - erfahrene Planer erkennen verfahrensrechtliche „Fallen“, fehlende Genehmigungsvoraussetzungen, zu hohe Emissionen,

Genehmigungsverfahren positiv abgewickelt werden,

vollständige technische Leistungsbeschreibungen ausgearbeitet werden (keine Schnittstellenprobleme, keine Nachträge),

die Absicherung des Bauherrn gegenüber den Lieferanten mit den notwendigen rechtlichen Vertragsbedingungen gegeben ist (Sicherstellungen, Garantien, Haftungen, formelle Übernahme),
die Einhaltung der ausgeschriebenen und angebotenen Leistungen fachgerecht überwacht wird.

 

Einsparungen bei der Planung können im Endeffekt teuer werden, wenn suboptimale Konzepte verfolgt werden, Genehmigungen nicht erreicht werden, unvollständige Ausschreibungsunterlagen Raum für Nachträge und Mehrforderungen geben, die Ausführung nicht den Anforderungen entspricht oder der AG im Streitfall nicht vertragsrechtlich bestmöglich abgesichert ist.