Vergaberecht – kein Buch mit sieben Siegeln

  • von

Vergabeverfahren sind für öffentliche Auftraggeber zu einer komplexen Materie geworden. Dazu tragen laufende Novellen des Bundesvergabegesetzes ebenso bei wie Entscheidungen der Verwaltungsgerichte. Der Bestbieter soll ermittelt werden in einem Verfahren, das alle Bieter gleich behandelt, fair und transparent ist. Durch professionelle Unterstützung lassen sich Fehler vermeiden, die zu einer erfolgreichen Anfechtung führen können.

Öffentliche Auftraggeber sind zur Einhaltung des Bundesvergabegesetzes verpflichtet. Somit sind für Bund, Länder, Gemeinden und Gemeindeverbände bei der Vergabe von Bau-, Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen genau definierte rechtliche Vorgaben einzuhalten. Welches Vergabeverfahren ist anzuwenden ? Sind die Vorgaben des Unter- oder Oberschwellenbereiches zu berücksichtigen ? Welche Fristen sind einzuhalten ? Sind die gewählten Eignungs- und Zuschlagskriterien fair und dem Auftragsumfang angepasst ? Sind die Änderungen der letzten „kleinen“ Novelle des Bundesvergabegesetzes vom 1.3.2016 berücksichtigt ?

Jeder Auftraggeber möchte selbstverständlich dem besten Bieter den Zuschlag erteilen und abgesichert sein, sollten die Zusagen aus dem Angebot nicht eingehalten werden. Daher hat die Leistungsbeschreibung hinreichend und vollständig dem Willen des Auftraggebers zu entsprechen. Es sind exakte Leistungsdaten und Garantien zu definieren, die bei der Leistungserbringung auch überprüft werden können. Für den Fall, dass die Leistungen nicht entsprechen, muss der Auftraggeber exekutierbare Sanktionen anwenden können.

Von der IUT wurden und werden für Kommunen und Abfallverbände regelmäßig Verfahren zur Vergabe der Errichtung von Abfallbehandlungsanlagen durchgeführt. In den letzten Jahren wurden auch mehrere Verfahren zur Vergabe der Sammlung und Behandlung von Abfällen begleitet. Professionelle Unterstützung ist vor allem für jene Vergabestellen hilfreich, die nicht ständig mit Beschaffungsvorgängen zu tun haben und die „Fallgruben“ des Vergaberechts nicht gut genug kennen. Die Mitarbeiter der IUT stehen Ihnen mit ihrem Know-how gerne zur Verfügung.

Dipl. Ing. Karl Harather


Zur Anmeldung für den Newsletter oder für Fragen wenden Sie sich bitte an office@ig-iut.at .