IUT goes Finnland

  • von

145.000 t Haus- und Gewerbemüll soweit zu Ersatzbrennstoff aufzubereiten, dass daraus in einer Wirbelschichtverbrennung Strom und Wärme erzeugt werden kann – eine derartige Anlage wird gerade in Leppävirta/Finnland, ca. 300 km nordöstlich von Helsinki, gebaut. Die IUT war für die Planung verantwortlich und überwacht derzeit die Errichtung. Die mechanische Aufbereitungsanlage ist Teil eines neuen Müllheizkraftwerks, das von der Fa. Andritz für die Fa. Riikinvoima Oy errichtet wird. Die Auslegungskapazität beträgt 16 Megawatt für Strom und 38 Megawatt für Fernwärme.

Die Aufbereitungsanlage besteht aus zwei vollständig redundanten Linien mit einem Durchsatz von je 41 t/h. Die Abfälle werden aus einem Tiefbunker mit Portalkränen entnommen und in eine Vorzerkleinerung aufgegeben. Anschließend erfolgt eine Korngrößentrennung mit einem Kreisschwingsieb. Der Siebüberlauf wird nachzerkleinert und gemeinsam mit der Feinfraktion aus dem Kreisschwingsieb von Metallen entfrachtet bevor das ofenfertige Material in einen Outputbunker transportiert wird. Von dort wird der Ersatzbrennstoff entnommen und in den Wirbelschichtkessel eingeblasen. Alternativ dazu gibt es auch die Möglichkeit den Ersatzbrennstoff zu ballieren und zu folieren, sodass eine Zwischenlagerung für die geplanten Stillstandszeiten des Kessels möglich ist. Die Anlage ist mit einer sehr anspruchsvollen Ablufterfassungs- und –reinigungsanlage ausgestattet. Die Abluft aus den Bunkern, den Hallen und von den Maschinen wird über Staubfilter gereinigt und teilweise im Kreis geführt um zuletzt als Verbrennungsluft für die Wirbelschichtfeuerung zu dienen. Als bypass ist eine Aktivkohlefilterung vorgesehen.

Die IUT hat für die Aufbereitungsanlage die gesamte Planung erstellt, das Anlagenlayout entwickelt, Invest- und Betriebskosten berechnet, die Ausschreibungsunterlagen ausgearbeitet und die technischen Vergabeverhandlungen geführt. Alle Aufträge an die Lieferanten sind vergeben, die ersten Maschinenlieferungen sind für September 2015 vorgesehen. Die Übergabe an den Kunden der gesamten Anlage ist für das Ende des 4. Quartals 2016 geplant.

Das umfangreiche know how der IUT in der Konzeption von mechanischen Abfallbehandlungsanlagen hat zu diesem Auftrag geführt. Die Anlage für Riikinvoima Oy wird in einer bereits seit vielen Jahren bestehenden Zusammenarbeit mit der Fa. Andritz errichtet.

Ing. Marc Fischer


Zur Anmeldung für den Newsletter oder für Fragen wenden Sie sich bitte an office@ig-iut.at .